This is my little space on the tubes, featuring a wild collection of my projects, music and experiments.

Archive for Phatsonic.de

Die Hölle ist zugefroren: BETA ist da!

Natürlich hat die Arbeit sich sehr viel länger hingezogen, als geplant. Zu dumm, daß mich niemand dafür bezahlt, an meiner eigenen Homepage zu arbeiten. ;)

Aber nun ist es geschafft: Die BETA der neuen Version von Phatsonic.de ist online!!!

Welche Version der Seite das nun ist, weiß ich nicht. Ich habe über die Jahre aufgehört zu zählen…

Es wird wohl noch ein paar Fehler geben – zumindest wäre es sehr ungewöhnlich, wenn es keine gäbe. Also teile mir per Kommentar oder Email mit, wenn du etwas entdeckst. Und wenn du einfach nur sagen willst, wie gut die Seite geworden ist natürlich auch. :P

Zeitreisen sind anstrengend

Nach einiger Arbeit und vielen Veränderungen an Theme und Plugins nähert sich die Software langsam meinen Vorstellungen. Alles würde viel schneller gehen, wenn ich die Dinge einfach so nehmen könnte, wie sie sind…

Aber ich schätze daß die Leute Programmierer werden, die Dinge eben nicht nehmen können, wie sie sind. ;)

Alles in allem ist es wohl an der Zeit, ein wenig an dem Content zu arbeiten. Der erste Schritt muss wohl sein, erst mal die Einträge des alten Phatsonic zu übernehmen. Vorerst wird die Seite also in die Vergangenheit wachsen, anstatt in die Zukunft.

Na ja, was sein muss muss sein. Und ein wenig gemütliche Fleißarbeit ist zur Abwechselung auch mal ganz nett.

Hallo Welt

Es ist mal wieder an der Zeit… Eine neue Version von PhatSonic.de muss her.

  • Das WordPress der alten Seite war so alt, daß Tod durch Hacker nur eine Frage der Zeit war.
  • Das WordPress der alten Seite war so alt, daß ich zu faul war, die Seite noch zu aktualisieren. Daher stammte der letzte Eintrag von Januar 2008.
  • Die alte Seite war ein Spammer-Spielplatz.
  • Das Design gefiel mir schon lange nicht mehr.

Und bevor ich noch reihenweise andere Gründe aufzähle: Es ist mal wieder an der Zeit.

Nach einigem planen, testen und experimentieren mit Drupal, Joomla, einigen Python CMS und sogar der Planung eines eigenen Systems habe ich mich doch wieder für WordPress entschieden. Einerseits ist WordPress wunderbar einfach, um schnell auf den Weg zu kommen. Andererseits habe ich schon lange nicht mehr damit gearbeitet und wollte mal sehen, wie es sich in den letzten Jahren entwickelt hat.

Der Localhost ist eingerichtet. Das Grundgerüst steht. Zeit für einen Kaffee, eine Zigarette und eine Todo-Liste.